Prof. Dr. Frank Tapella

Prof. Dr. Frank Tapella

Jahrgang 1973, berät als Rechtsanwalt seit 18 Jahren zum Internet-, Medien- und Datenschutzrecht, organisiert als externer Datenschutzbeauftragter in Unternehmen den Datenschutz, hält als Professor für IT- und Wirtschaftsrecht Vorlesungen zum Wirtschaftsrecht und digitalen Geschäftsmodellen an der CBS International Business School in Köln, ist Direktor am Zentrum für Datenschutz e.V., Mitgründer von Celebio, Beirat des Europäischen Zentrum für E-Commerce und Internetrecht und promovierte zur elektronischen Direktwerbung an der Universität Wien mit Auszeichnung, spricht fließend Englisch.

Vita | Prof. Dr. jur. Frank Tapella

Fortbildungen

Mitgliedschaften und Pro Bono

Publikationen

  • Kurzinfo
  • Mehr

Recht der Direktwerbung – Zulässigkeit und Ansprüche für alle modernen Werbeformen in Deutschland und Österreich, 2008, 224 S., Nomos Verlagsgesellschaft, ISBN 978-3-8329-3339-5 (In Gemeinschaft mit facultas.wuv Verlag, ISBN 978-3-7089-0226-5)

Bei der Direktwerbung mit Mailings, Anrufen, Telefaxen, E-Mails und Newsletter sind rechtliche Voraussetzungen zu beachten, um rechtskonform werben zu können. Im Buch werden sowohl alle Voraussetzungen als auch alle Ansprüche infolge rechtswidriger Werbung für jedes einzelne Medium in Deutschland und Österreich aufgezeigt.

  • Kurzinfo
  • Mehr

Fachbeitrag in: Leitfaden Dialogmarketing: Das kompakte Wissen der Branche, 09/ 2008, 536 S., marketing-BöRSE GmbH, ISBN 978-3000239250

Dialogmarketing ist mehr als nur der Dialog mit dem Kunden per Brief. Das Mailing braucht Ergänzung, denn erst der richtige Medienmix bringt nachhaltige Wirkung. Neue digitale Technologien bringen Veränderung: Der Onlinedialog gewinnt an Bedeutung und das Social Web diktiert neue Regeln. Relevanz heißt das Zauberwort für den erfolgreichen Kundendialog. In diesem Leitfaden berichten renommierte Experten des deutschsprachigen Dialogmarketing, wie Kunden zukünftig einkaufen und auf welche Veränderungen sich ein Marketer einstellen muss.

  • Kurzinfo
  • Mehr

Beitrag in: Innovation und internationale Rechtspraxis, Praxisschrift für Wolfgang Zankl, 09/2009, 1073 S., facultas.wuv Verlag, ISBN 978-3-7089-0458-0

Das „Rechtsprobleme nicht im Hörsaal entstehen“, hat Wolfgang Zankl pointiert in einem Interview gesagt, um die Bedeutung der Praxis für die juristische Ausbildung hervorzuheben. Eine Fülle durchwegs aus der Praxis stammender Fachbeiträge, Meinungsumfragen, und Interviews vermitteln einen Querschnitt des modernen Rechtslebens. Der Schwerpunkt liegt dabei auf zivilrechtlichen Beiträgen rund um die Themen E-Commerce, Datenschutzrecht und Internetrecht.

TAPELLA Rechtsanwälte Scroll to Top